Dr. Holger von der Lippe

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Research Scientist

 

Familienbeauftragter der Fakultät für Humanwissenschaften

(Studierende)

 

Systemischer Familienberater/ Systemic Family Counsellor

 

Mitglied im Zentrum für Sozialweltforschung

und Methodenentwicklung (ZSM)

Institut für Psychologie
Otto-von-Guericke-Universität (OvGU)
PF 4120
39016 Magdeburg

Tel. (+49) 391 67 11926
Fax: (+49) 391 67 11914
E-Mail: Holger.vonderLippe [c/o] ovgu.de
Homepage: www.ovgu.de/vonderli

SPRECHZEIT: n.V.

.

 

 

Forschung/ research        Vita/ c.v.        Lehre/ teaching        Publikationen/ publications       Grants/ awards

 

 

 

Forschung/ research

 

Forschungsinteressen/ research interests

  • Development of intimate and family relations over the lifespan

  • Personality change and biographical transitions

  • Personal networks

  • Family behavior and roles of men

  • Mixed methods approaches in psychological research

  • Systems theory

Forschungsprojekte und Kooperationen/ research projects and cooperations

Ad-hoc Reviewertätigkeiten/ review work

  • Zeitschrift für Familienforschung

  • Forum Qualitative Sozialforschung/ Forum: Qualitative Social Research

  • Journal of Mixed Methods Research

  • Journal of Reproductive and Infant Psychology

  • Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

  • Vienna Yearbook of Population Research

 

 

Vita/ curriculum vitae

 

Abschlüsse/ education

 

 

2000

 

2004

Diplom in Psychologie (Humboldt-Universität zu Berlin)

 

Promotion zum Dr. phil. an der Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg

 

Beruflicher Werdegang/ academic positions

 

2007-heute/ today

  

  

2004-2007

 

 
2000-2004

  


1997-2000

 

1996-1997

  

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Psychologie, Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg

  

Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Selbständigen Nachwuchsgruppe “Die Kultur der Reproduktion” am Max-Planck-Institut für demografische Forschung, Rostock

 

Promotionsstipendiat am Arbeitsbereich “Fertilität und Familiendynamik im heutigen Europa” des Max-Planck-Instituts für demografische Forschung, Rostock

  

Studentische Mitarbeit an verschiedenen Forschungsprojekten in Berlin und Rostock

 

Praktika in der Abteilung für Psychosomatik und Psychotherapie des Universitäts-Klinikums Charité und in einer Familienberatungsstelle in Berlin
 

 

Lehre/ teaching

Bachelor- und Masterarbeitsthemen/ potential theses topics (weitere Infos sind auf den Aushängen vor Raum 106 und den ständig aktualisierten Themenseiten der Abteilung zu entnehmen)

  • Partnerschaft und soziale Beziehungen im frühen und mittleren Erwachsenenalter
  • Freundschaften und das Netzwerk sozialer Beziehungen
  • Bedingungen und Folgen elterlicher Trennung oder Scheidung
  • Quantitative und qualitative Analyse von Netzwerkdaten
  • Kulturvergleichende Biografieforschung: Lebensläufe in Europa
  • Theoretische und historische Fragestellungen in der Psychologie
  • Weitere nach Absprache, siehe auch aktuelle Aushänge am Institut

Seminare/ seminars

  • Projektseminar zur Familienpsychologie II: Evaluation einer systemischen Intervention (SoSe 2013, 2014)
  • Familienpsychologie II - TM Q.2: Familiendiagnostik und familiäre Intervention (SoSe 2012)
  • Empirisch-experimentelles Praktikum II: Der psychologische Fragebogen (SoSe 2011, 2012, 2013, 2014)
  • Projektseminar zur Familienpsychologie I: Beziehungsforschung (WiSe 2009/10, 2010/11, 2011/12, 2012/13, 2013/14)
  • Familienpsychologie I: Familie, Familienformen und Entwicklung (SoSe 2009, WiSe 2009/10, 2010/11, 2011/12, 2012/13, 2013/14, 2014/15)
  • Scheidung, Patchwork und nicht-traditionelle Familienformen (SoSe 2007, SoSe 2008)
  • Kurzseminar "Einführung in das qualitative Forschen mit Grounded Theory" (WiSe 2007/08, 2009/2010, 2011/12, SoSe 2013)
  • Angewandte Kulturpsychologie (WiSe 2007/08, 2008/09)
  • Empirisch-experimentelles Prakikum I: Psychologische Beobachtung (WiSe 2007/08, 2008/09, 2009/10, 2010/11, 2014/15)
  • Erziehungspsychologie: Beratung, Intervention, Prävention (SoSe 2007, 2008, 2009, 2010)
  • Vom Symbolischen Interaktionismus zur Grounded Theorie: Grundlagen der gegenstandsverankerten Theoriebildung in der qualitativen Forschung (WiSe 2013/14)
  • Interkulturelle Kompetenz: Herausforderungen für die Erwachsenenbildung (SoSe 2011, 2014)
  • Qualitative methods in fertility research (WiSe 2004/05)
  • Introduction to qualitative research (WiSe 2003/04)

Betreute Abschlussarbeiten/ completed theses under my supervision (als Erstbetreuer/ as first supervisor)

Master- und Diplomarbeiten/ master's and diploma theses
  • Adam, Nicole (2010). Innerdeutsche Unterschiede in individuellen Sichtweisen auf Elternschaft: Formen des Elternselbstkonzepts junger Erwachsener in Lübeck und Rostock. Diplomarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Bode, Christian (2013). Persönlichkeit, Networking, Netzwerkparameter: Eine Pfadanalyse unter besonderer Berücksichtigung der Netzwerkgröße. Masterarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Bröse, Jenny (2010). Patchworkfamilien verstehen: eine methodenintegrative Untersuchung zu Paar- und Reorganisationsprozessen in binuklearen Familien. Diplomarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Czechowski, Johanne B. (2010). Beziehungsregulation in Online-Netzwerken am Beispiel von studiVZ und Facebook. Diplomarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Christl, Taylor A. (2009). Junge Frauen, ihr Körperbild und Erfahrungen mit Nacktsein: Eine qualitative Studie mit Frauen in Kanada. Diplomarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • David, Kathleen (2012). Familiengründung - ja, nein, vielleicht? Maßgebliche Aspekte der Entscheidungsfindung im deutsch-deutschen Vergleich. : Ost- und westdeutsche Familienvorstellungen im Vergleich. Diplomarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Fessler, Christine (2013). Subjektives Erleben von Dolmetschern im psychotherapeutischen Setting mit Flüchlingen. Masterarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Fritsche, Kristin & Reißmann, Nadine (2010). Alleinerziehende verstehen: eine qualitative Untersuchung zur Anpassung an das Alleinerziehendenleben. Diplomarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Gaede, Nina-Sophie (2011). Die strukturelle und funktionale Beziehungsgestaltung in persönlichen Netzwerken junger Erwachsener. Masterarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Haase, Bianca (2009). Der Beitrag von Kindsmerkmalen zur Vorhersage von Scheidungen: Eine Reanalyse der Rostocker Längsschnittstudie. Diplomarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Jähnert, Julia (2013). Beziehungserleben und Beziehungsgestaltung von Flüchtlingskindern im Grundschulalter in Sachsen-Anhalt. Masterarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Kaufmann, Nicole (2012). Das subjektive Erleben alleinerziehender Väter: ein Netzwerkansatz. Diplomarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Kelterer, Bianca (2009). Die Vorhersage von Partnerschaftsqualität im jungen Erwachsenenalter: Eine Reanalyse der Rostocker Längsschnittstudie. Diplomarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Knie, Susann (2009). Subjektive Dimensionen der Freundschaften junger Erwachsener: Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Männern und Frauen in gemischt- und gleichgeschlechtlichen Freundschaftsbeziehungen. Diplomarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Molenda, Annegret (2012). Altern und psychologische Integration vor dem Hintergrund der eigenen Biografie und der Gestaltung sozialer Beziehungen: eine qualitative Studie mit Männern und Frauen im achten und neunten Lebensjahrzehnt. Diplomarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Rademacher, Melanie (2009). Die subjektive Bedeutung von Ortsbindung und der Zusammenhang mit der Gründung einer eigenen Familie in Ost- und Westdeutschland. Diplomarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Richter, Jana & Scheider, Dorothy (2011). Die subjektive Bedeutung biografischer Übergänge und sozialer Netzwerke für die Veränderung der Sicht junger Erwachsener auf Kinder und Familie: eine qualitative Längsschnittstudie. Masterarbeit. Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Rösler, Juliane (2009). Individuelle Strategien der Netzwerkregulation im Kontext von Partnerschaft. Diplomarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Schenck, Anika (2011). Subjektive Sichtweisen junger Erwachsener auf die Veränderung von Freundschaften im Netzwerk persönlicher Beziehungen. Diplomarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Schröder, Sabine (2011). Don’t look back in anger? Zusammenhänge zwischen der Belastetheit der elterlichen Ehe, der retrospektiven Bewertung der Scheidung und eigenen Partnerschaftserfahrungen von Scheidungskindern im Längsschnitt über 37 Jahre. Diplomarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Stiller, Michaela (2011). Individuelle Strategien der Freundschaftsgestaltung von mobilen jungen Erwachsenen. Diplomarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Wenzel, Julia (2012). Networking als Beziehungsregulation: Entwicklung eines Fragebogens von Networkingverhalten im persönlichen Kontext. Masterarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.

Bachelorarbeiten/ bachelor's theses

  • Barthen, Stefanie (2009). Gibt es "Netzwerkhandeln"? Die subjektive Sicht auf eigenes Erleben und Handeln in sozialen Netzwerken. Bachelorarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Becker, Carolin (2010). Intimität im Erwachsenenalter – Quantitative Verfahren zu ihrer Erfassung. Bachelorarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Bothe, Johanna (2009). Das soziale Netzwerk als Beitrag zur Adoleszenzforschung: Was weiß man über die Bedeutung von Peer-Beziehungen bei Jugendlichen? Bachelorarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Bräcklein, Julia (2010). Möglichkeiten und Grenzen einer qualitativen Längsschnittstudie: Eine Einzelfallanalyse zur Veränderung von subjektiven Sichtweisen auf Familienplanung und soziale Beziehungen im jungen Erwachsenenalter. Bachelorarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Dumschat, Susann (2010). Partnerschaftsqualität im Erwachsenenalter – Quantitative Verfahren zu ihrer Erfassung. Bachelorarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Friedrich, Anja (2013). Die innerdisziplinäre Kritik der Psychologie an sich selbst: Ein kurzer Rückblick, aktueller Stand und Ausblick. Bachelorarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Gaede, Nina-Sophie (2009). Die persönliche Umwelt des Einzelnen aus Sicht des Genogramms und des Soziogramms: Zur Möglichkeit der Integration in der Systemischen Therapie. Bachelorarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Hellmann, Lisa (2012). Partnerschaftsbiografien junger Erwachsener und ihr Einfluss auf Lebenszufriedenheit: Eine Analyse von Daten der Rostocker Längsschnittstudie. Bachelorarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Jahn, Amelie (2009). Zur Veränderung von sozialen Netzwerken nach einem biografischen Übergang: ein Vergleich der Netzwerkstrukturen von Kinderlosen und jungen Erwachsenen. Bachelorarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Kämmerer, Franziska (2014). Erwerbsbiografien junger Erwachsener: eine Reanalyse Rostocker Längsschnitt-Daten. Bachelorarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Kriegler, Markus (2012). Persönliche Einstellungen und der Einfluss des sozialen Netzwerks: Auf der Suche nach einer differentiellen Empfänglichkeit für Netzwerkeinflüsse. Bachelorarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Lipowski, Inga (2013). Beziehungsnetzwerke über die Lebensspanne: eine kritische Auseinandersetzung mit der Metaanalyse von Wrzus et al. und die Erweiterung auf das Kindesalter. Bachelorarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Möbes, Ulrike (2009). Ist Freundschaft messbar? Quantitative Verfahren zur Bestimmung der Freundschaftsqualität im Erwachsenenalter. Bachelorarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Nerlich, Patrice (2010). An was mangelt es Paaren in der Paartherapie: Liebe, Partnerschaft oder Freundschaft? Bachelorarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Pazderski-Liefold, Sarah (2011). Das Psychodrama in der akademischen und angewandten Psychologie: Theoretische Hintergründe und aktuelle Forschungsthemen. Bachelorarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Rother, Jan (2013). Bindungs- und Wirksamkeitsorientierung im Zusammenhang mit Beziehungsregulation in sozialen Netzwerken: eine geschlechtssensitive Untersuchung. Bachelorarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Scheer, Katrin (2009). Patchworking: do it yourself! Konfliktpotentiale und Lösungsansätze von Patchworkfamilien aus Sicht der Selbsthilfeliteratur und aktuellen Forschungsarbeiten. Bachelorarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Schmied, Anna (2012). Timingprozesse in Paarbeziehungen: Zeitliche Abläufe von Beziehungsübergängen bei Adoleszenten und jungen Erwachsenen. Bachelorarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Schneider, Jenny (2010). Entwicklungsübergänge im Erwachsenenalter: Klassische und moderne Konzeptionen zum Timing von Transitionen. Bachelorarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Siebert, Stefan (2011). Netzwerkeffekte und Bindung im Gefüge sozialer Beziehungen. Bachelorarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Steger, Jette (2013). Vergleichende Ansätze zu persönlichen Beziehungen. Bachelorarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Trauzettel, Franziska (2011). Wie bewerten Studierende die Erhebung ihres sozialen Beziehungsnetzes mittels digitaler Netzwerkkarte versus Paper-Pencil-Verfahren: Zwei qualitative Einzelfallanalysen. Bachelorarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Veit, Maria (2011). Die qualitative Längsschnitterhebung als Beitrag zur Biografieforschung? Eine kritische Diskussion anhand von zwei Einzelfallanalysen. Bachelorarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Weinert, Stefanie (2011). Alleinerziehende Väter verstehen: Zur Sichtweise eines alleinerziehenden Vaters aus Sachsen-Anhalt. Bachelorarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Wiegmann, Berit (2011). Persönlichkeit und soziale Netzwerke bei jungen Erwachsenen: Wie hängen die Big Five mit der Qualität von Beziehungen zusammen? Bachelorarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Wolff, Stine K. (2010). Die Identitätsentwicklung ostdeutscher Adoleszenten und junger Erwachsener während und nach der politischen Wende: eine retrospektive Expertensicht. Bachelorarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.
  • Zacharias, Luisa (2010). Sind soziale Netzwerke messbar? Quantitative Verfahren zur psychologischen Erfassung des Netzes sozialer Beziehungen im Erwachsenenalter. Bachelorarbeit: Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg.

Aktuell in Bearbeitung/ currently on the way

  • Ariane Lausch: Die Bedeutung intergenerationaler Beziehungen in Ostdeutschland nach der Wende
  • Henriette Schubert und Jule Schwagereit: Netzwerkregulation junger Eltern
  • Maxi Forth: Soziale Netzwerke und soziale Unterstützung.
  • Lea Mack: Biografie und Persönlichkeit
  • Imke Gerkensmeier, Bettina Flechtenmacher, Lisa Ceschinski & Josefine Radloff: Arbeiten zur methodenintegrativen formativen Evaluation der Multifamilientherapie.

 

Publikationen/ publications

Monografien/ monographs

Von der Lippe, H. (2004). Transitions to fatherhood in East Germany in the 1990s. Psychological determinants of childbearing and the meaning of entering into parenthood for young adults from Rostock: An event-history and qualitative composite investigation within the Rostock Longitudinal Study. Universität Magdeburg: Elektronische Dissertation. Link

Von der Lippe, H. (2000). Die Thematisierung von Beruf und Familie bei Eltern und ihren Kindern in Ostdeutschland. Eine Analyse von Interviews mit Probanden des Rostocker Längsschnitts. Unveröffentlichte Diplomarbeit, HU Berlin. Link

 

Aufsätze und Buchbeiträge/ journal articles and book chapters

Von der Lippe, H. und Gamper, M. (in review). Drawing or tabulating ego-centered networks? A head-to-head comparison of questionnaire vs. visualization-based data collection.

Von der Lippe, H. (in review). What are genosociograms and how can we generate, analyze, and interpret them? Theoretical and applied perspectives on personal relationships.

Von der Lippe, H. (in review). The motivational process of childbearing decision making and the relevance of social networks. Qualitative evidence from a psychological in-depth study of young adults.

Klärner, A., Keim, S. und Von der Lippe, H. (in press). Netzwerkdynamiken im Verlauf der Familiengründungs- und -erweiterungsphase: Ergebnisse einer methodenintegrativen Längsschnittstudie in Ost- und Westdeutschland

Bernardi, L., Keim, S. und Von der Lippe, H. (in press). Freunde, Familie und das eigene Leben. Eine methodenintegrative Studie zum Einfluss sozialer Netzwerke auf die Lebens- und Familienplanung junger Erwachsener in Lübeck und Rostock. In: B. Hollstein und F. Straus (Hrsg.). Qualitative Netzwerkanalyse. Konzepte, Methoden, Anwendungen. 2., vollst. überarb. u. erw. Aufl., Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Fuhrmans, F., Von der Lippe, H. & Fuhrer, U. (2014). Couples' evaluations of fatherhood in different stages of the family life cycle, European Journal of Developmental Psychology, 11(2), 242-258, DOI: 10.1080/17405629. 2013.876402.

Von der Lippe, H. (2013). Genosoziogramme als Beziehungsnetzwerke: Möglichkeiten für die systemische Theorie und Praxis. Kontext - Zeitschrift für Systemische Therapie und Familientherapie, 44(4), S. 408-431.

Fessler, Ch. und Von der Lippe, H. (2013). Subjektives Erleben von Dolmetschern im psychotherapeutischen Setting mit Flüchtlingen. Menschenrechte und Gesundheit – eine Internet-Zeitschrift in Verbindung mit dem Amnesty-Aktionsnetz Heilberufe, Bd. 3.

Von der Lippe, H. und Gaede, N.-S. (2013). Die Konstitution personaler Netzwerke: Ein psychologischer Ansatz. In M. Schönhuth, M. Gamper, M. Kronenwett & M. Stark (Hrsg.), Visuelle Netzwerkforschung: Qualitative, quantitative und partizipative Zugänge. Bielefeld: transcript, S. 137-158.

Von der Lippe, H. (2012). Zur Fundierung einer psychologischen Netzwerkforschung. In: S. Kulin, K. Frank, D. Fickermann & K. Schwippert (Hrsg.), Soziale Netzwerkanalyse: Theorie, Methoden, Praxis. Münster: Waxmann, S. 19-40.

Von der Lippe, H., Fuhrmans, F. und Fuhrer, U. (2012). Der Wunsch junger Männer nach einem eigenen Kind und seine Konsequenzen. Psychologische Erklärungen des Übergangs zur Vaterschaft unter Anwendung eines methodenintegrativen Ansatzes. In: H. Walter und A. Eickhorst (Hrsg.), Das Väter-Handbuch: Theorie, Forschung, Praxis. Gießen: Psychosozial, S. 463-491.

Fuhrmans, F., Von der Lippe, H. und Fuhrer, U. (2012). Subjektive Vaterschaftskonzepte: Eine empirische Studie zu Vätern und ihren Partnerinnen. In: H. Walter und A. Eickhorst (Hrsg.), Das Väter-Handbuch: Theorie, Forschung, Praxis. Gießen: Psychosozial, S. 299-324.

Von der Lippe, H. und Rösler, J. (2011). Strategien der Regulation von Netzwerkbeziehungen im Kontext von Partnerschaften: die Integration von Netzwerktafeln, psychometrischen Verfahren und qualitativen Interviews in einem embedded mixed methods-Design. Zeitschrift für Qualitative Forschung, 12(1), 65-89.

Von der Lippe, H., Mey, G. und Frommer, J. (2011). Zur Frage der Integration qualitativer und quantitativer Forschung in der Psychologie: eine Einführung und ein Diskussionsbeitrag. Zeitschrift für Qualitative Forschung, 12(1), 3-24.

Reis, O., Dörnte, M. und Von der Lippe, H. (2011). Neuroticism, social support, and the timing of first parenthood: A prospective study. Personality and Individual Differences, 50(3), 381-386. Link

Von der Lippe, H. und Fuhrmans, F. (2010). Neue Vaterschaft: Mythos oder Realität? Empirische Einblicke in männliche Kinderwünsche und Selbstbilder von Vätern in Magdeburg und Rostock. In: K. Kauer (Hrsg.), Familie - Kultureller Mythos und soziale Realität. Berlin: Frank & Timme, S. 45-57.

Von der Lippe, H. (2010). Motivation and selection processes in a biographical transition: A psychological mixed methods study on the transition into fatherhood. Journal of Mixed Methods Research, 4(3), 199-221. Link

Bernardi, L., Klärner, A. und Von der Lippe, H. (2008). Job Insecurity and the Timing of Parenthood: A Comparison between Eastern and Western Germany. European Journal of Population, 24(3), 287-313.  Link

Bernardi, L., Keim, S. und Von der Lippe, H. (2007). Social Influences on Fertility: A Comparative Mixed Methods Study in Eastern and Western Germany. Journal of Mixed Methods Research, 1(1), S. 23-47. Link

Von der Lippe, H. (2007). Männer - das vernachlässigte Geschlecht in der Familienforschung? In: Institut für Geschlechterstudien (Hrsg.). Zeit, auf die andere Seite zu sehen. Zum aktuellen Stand der Männerforschung. Tagungsdokumentation d. Fachtagung am 2. Dezember 2005. Fachhochschule Köln (ISBN 978-3-9809367-0-5).

Bernardi, L., Keim, S. und Von der Lippe, H. (2006). Freunde, Familie und das eigene Leben. Zum Einfluss sozialer Netzwerke auf die Lebens- und Familienplanung junger Erwachsener in Lübeck und Rostock. In: B. Hollstein und F. Straus (Hrsg.). Qualitative Netzwerkanalyse. Konzepte, Methoden, Anwendungen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 359-390. Link

Von der Lippe, H. (2006). On the psychological determinants of fertility. A panorama of concepts and approaches, and evidence from eastern Germany. MPIDR Working Paper WP-2006-050. Rostock: Max-Planck-Institut für demografische Forschung. Link

Bernardi, L., Klärner, A. und Von der Lippe, H. (2006). Perceptions of job instability and the prospects of parenthood between eastern and western Germany. MPIDR Working Paper WP-2006-017. Rostock: Max-Planck-Institut für demografische Forschung. Link

Von der Lippe, H. und Bernardi, L. (2006). Zwei deutsche Ansichten über Kinder und Karriere. Lebensentwürfe junger Erwachsener in Ost und West. Demografische Forschung aus Erster Hand, 3(3), S. 1-2. Link

Von der Lippe, H. (2006).On snowflakes and gardens: multiple methods in the field of psychological research on identity development Conference essay. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research [On-line Journal], 7(2), Art. 46. Verfügbar unter: http://www.qualitative-research.net/fqs-texte/2-06/06-2-46-e.htm  Link

Bernardi, L., Von der Lippe, H. und Keim, S. (2005). Mapping social influence on fertility: a mixmethod approach to data collection. MPIDR Working Paper WP-2005-015. Rostock: Max-Planck-Institut für demografische Forschung. Link

Von der Lippe, H. und Andersson, G. (2005). Becoming a parent in East Germany during the 1990s. The impact of personal considerations on the timing of entry to parenthood. MPIDR Working Paper WP-2005-008. Rostock: Max-Planck-Institut für demografische Forschung. Link

Von der Lippe, H. (2005). Dimensionen und Determinanten des Kinderwunsches von Männern in Ostdeutschland in den 1990er Jahren: Ergebnisse einer problemzentrierten Interviewstudie mit 30-jährigen Kinderlosen aus Rostock. In: A. Tölke und K. Hank (Hrsg.). Männer - Das "vernachlässigte" Geschlecht in der Familienforschung (Sonderheft 4 der Zeitschrift für Familienforschung). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 44-70. Link

Von der Lippe, H. (2004). "Neue Väter" in Ostdeutschland? Ein psychologischer Blick zeigt Wünsche nach und Möglichkeiten zur Elternschaft Von Männern. Demografische Forschung Aus Erster Hand, 1(4), S. 4. Link

Von der Lippe, H. und Fuhrer, U. (2004). Where qualitative research meets demography: Interdisciplinary explorations of conceptions of fatherhood in an extremely low fertility context. Qualitative Research, 4(2), S. 201-226. Link

Von der Lippe, H. und Fuhrer, U. (2003). Erkundungen zum männlichen Kinderwunsch: Ergebnisse einer psychologischen Interviewstudie mit 30-jährigen ostdeutschen Männern zur Familiengründung. Forum Qualitative Sozialforschung [On-line Journal], 4(3), Art. 8. Verfügbar unter: http://www.qualitative-research.net/fqs-texte/3-03/3-03Vonderlippefuhrer-d.htm. Link

Von der Lippe, H (2002). Vaterschaft - Wunsch und eigene Entscheidung? Ergebnisse einer Interviewstudie mit 30jährigen Männern aus Rostock zur Familiengründung. In: Heinrich-Böll-Stiftung (Hrsg.). Vater werden, Vater sein, Vater bleiben: psychosoziale, rechtliche und politische Rahmenbedingungen (Dokumentation einer Fachtagung der Heinrich-Böll-Stiftung und des "Forum Männer in Theorie und Praxis der Geschlechterverhätnisse" am 24./25. Mai 2002 in Berlin). Eigenverlag der Heinrich-Böll-Stiftung, S. 94-102. Link

Von der Lippe, H., Billari, F.C. und Reis, O. (2002). Bearing children in unstable times: Psychological traits and early parenthood in a lowest-low fertility context, Rostock 1990 - 1995. MPIDR Working Paper WP-2002-014. Rostock: Max-Planck-Institut für demografische Forschung. Link

 

Wissenschaftliche Vorträge/ scientific presentations

Von der Lippe, H.: The variety of family and non-family relationships in young adults’ lives: Psychological antecedents, concomitants, and consequences of different personal network structures in a student sample. 7th Congress of the European Society on Family Relations. Madrid, Spain, September 2014. [Talk, forthcoming]

Von der Lippe, H.: What is a genosociogram, and how can we generate, analyze, and interpret it? Theoretical and methodological perspectives on the assessment of family and non-family relationships. 7th Congress of the European Society on Family Relations. Madrid, Spain, September 2014. [Poster, forthcoming]

Fuhrmans, F.; Von der Lippe, H.: Intergenerational influences on fatherhood: How fathers matter for their sons’ fatherhood. 7th Congress of the European Society on Family Relations. Madrid, Spain, September 2014. [Poster, forthcoming]

Röttger, U.; Von der Lippe, H.: Schadow, J.; Klemm, Ch.; Flechtner, H.-H.: Qualitative und quantitative Therapieevaluation der Multifamilientherapie als Behandlungsbaustein in der Tagesklinik. 20. wissenschaftliche Tagung des Arbeitskreis Biologische Kinder- und Jugendpsychiatrie. Köln, Germany, December 2013. [Poster]

Von der Lippe, H.: Vernetzt Euch!? Was man von psychologischer Forschung zu Beziehungsnetzwerken junger Studierender lernen kann. Forschungskolloquium des Arbeitsbereichs Psychologie und Pädagogik. Vechta, Germany, November 2013. [Talk].

Von der Lippe, H.: Einblicke in Ergebnisse einer qualitativen Evaluationsstudie zur Multifamilientherapie. Forschungskolloquium der Klinik für Kinder-und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie der Medizinischen Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität. Magdeburg, Germany, November 2013. [Talk].

Von der Lippe, H.: Netzwerke, Unterstützung und Verhalten: sozialpsychologische Perspektiven. Fachtagung „Soziale Ungleichheit und Gesundheit“ der Arbeitsgruppe „Soziale Netzwerke und gesundheitliche Ungleichheit“. Rostock, Germany, November 2013. [Talk]

Von der Lippe, H.: Vernetzt Euch!? Einige Gedanken zur Frage, wie ein künftiges MFT-Netzwerk aussehen könnte. 5. Jahrestagung des Arbeitskreises Mehrfamilientherapie. Wetzlar, Germany, June 2013. [Talk].

Von der Lippe, H.: Constructing one’s personal networks from family and non-family relationships in young adulthood: The role of personality. XXXIII. Sunbelt Conference of the International Network for Social Network Analysis. Hamburg, Germany, May 2013. [Talk].

Von der Lippe, H.: Qualitative und quantitative Methodenintegration in der psychologischen Netzwerkforschung: Modelle und Möglichkeiten. Forschungscolloquium und -seminar: Gerontologische und psychologische Forschung. Erlangen, Germany, November 2012. [Talk]

Klärner, A.; Keim, S.; Von der Lippe, H.: Netzwerkdynamiken im Verlauf der Familiengründungs- und -erweiterungsphase: Ergebnisse einer explorativen methodenintegrativen Längsschnittstudie in Ost- und Westdeutschland. 36. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. Bochum, Germany, Oktober 2012. [Talk]

Von der Lippe, H.: "Networking“ zwischen Familie und neuen Freunden: Eine Studie zur Regulation von persönlichen Beziehungen junger Studierender. 48. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Bielefeld, Germany, September 2012. [Talk]

Von der Lippe, H.: Zu Theorie und Praxis der Integration qualitativer und quantitativer Methoden: Chancen für die Entwicklungspsychologie am Beispiel aktueller Arbeiten zur Biografiegestaltung junger Erwachsener im Netzwerkkontext. 20. Fachgruppentagung Entwicklungspsychologie. Erfurt, Germany, September 2011. [Talk]

Von der Lippe, H.; Klärner, A.; Keim, S.: , N.: Vom Querschnitt zum Längsschnitt: Eine Diskussion allgemeiner methodologischer Probleme am Beispiel einer Mixed-Methods-Studie zur Veränderung biografischer Orientierungen und individueller Sichtweisen auf Familie im Kontext sozialer Netzwerke. 7. Berliner Methodentreffen Qualitative Forschung. Berlin, Germany, Juli 2011. [Poster]

Buhl, H.M.; Von der Lippe, H.: Freundschaftsbeziehungen als Teil sozialer Netzwerke Erwachsener. 47. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Bremen, Germany, September 2010. [Talk]

Von der Lippe, H.; Reis, O.: Die Gestalt sozialer Beziehungen und dynamische Transaktionen mit Persönlichkeit: ein Längsschnitt über 13 Jahre im jungen Erwachsenenalter. 47. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Bremen, Germany, September 2010. [Talk]

Rösler, J.; Von der Lippe, H.: Individuelle Strategien der Netzwerkregulation im Kontext von Partnerschaften. 47. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Bremen, Germany, September 2010. [Talk]

Von der Lippe, H.; Gaede, N.: The psychological constitution and relevance of personal networks: A multidimensional and multi-sector study of subjectively important relationships. XXX. Sunbelt Conference of the International Network for Social Network Analysis. Riva del Garda, Italy, June 2010. [Poster].

Von der Lippe, H.; Gaede, N.: Auf dem Weg zu einer ganzheitlichen Betrachtung von Beziehungen: Einblicke in ein aktuelles Forschungsprojekt zum 'Genosoziogramm'. Gemeinsame Tagung "Systemische Forschung in Therapie, Pädagogik und Organisationsberatung" des Instituts für Medizinische Psychologie , der SG und der DGSF. Heidelberg, Germany, März 2010, [Talk], 26. Kongress der DGVT, Berlin, Germany, März 2010, [Poster].

Von der Lippe, H.; Keim, S.: Netzwerke, soziale Interaktion und Lebensentscheidungen. Zum sozialen Einfluss auf die Familiengründung (2007). 18. Tagung der Fachgruppe Entwicklungspsychologie der DGPs. Heidelberg, Germany, September 2007, [Talk]. Gemeinsame Tagung der Sektion Familiensoziologie der DGS und des PAIRFAM-Projektes. Heidelberg, Germany, September 2007, [Talk].

Von der Lippe, H. und Knie, S.: Versuch über das Wesen der Freundschaft: Zur selektiven Codierung von Interviews mit jungen Erwachsenen und Problemen der Grounded Theory. Forschungswerkstatt "Grounded Theory Methodologie" auf dem Berliner Methodentreffen, Berlin, Germany, Juni 2009, [Talk].

Von der Lippe, H.: Die Bedeutung des sozialen Netzwerkes für den motivationalen Prozess der Familienplanung junger Erwachsener. Regionaltreffen der Entwicklungspsychologen Mitteldeutschlands, Magdeburg, Germany, January 2009, [Talk].

Von der Lippe, H.: Personal networks, social interaction, and developmental transitions: The social impact on family formation. 29th International Congress of Psychology, Berlin, Germany, July 2008, [Talk].

Dörnte, M.; Oetsch, B.; Von der Lippe, H.; Reis. O.: Personality Differences Matter Differently for Men and Women – Time-to-event-Models for the Timing of the First Child. 20th Biennial Meeting of the International Society for the Study of Behavioural Development (ISSBD), Wuerzburg, Germany, July 2008, [Poster]. 29th International Congress of Psychology. Berlin, Germany, July 2008, [Poster].

Oetsch, B.; Dörnte, M.; Von der Lippe, H.; Reis. O.: Social Support and The Timing of Parenthood. 29th International Congress of Psychology, Berlin, Germany, July 2008, [Poster].

Von der Lippe, H.; Klärner, A.; Bernardi, L.: Familienplanung West und Ost – weiterhin zwei Welten? Ergebnisse einer methodenintegrativen Vergleichsstudie in Lübeck und Rostock (2008). 5. Münchner Tagung für Familienpsychologie, München, Germany, Februar 2008, [Talk].

Von der Lippe, H.; Keim, S.: Netzwerke, soziale Interaktion und Lebensentscheidungen. Zum sozialen Einfluss auf die Familiengründung (2007). 18. Tagung der Fachgruppe Entwicklungspsychologie der DGPs. Heidelberg, Germany, September 2007, [Talk]. Gemeinsame Tagung der Sektion Familiensoziologie der DGS und des PAIRFAM-Projektes. Heidelberg, Germany, September 2007, [Talk].

Dörnte, M.; Ötsch, B.; Reis, O.; Von der Lippe, H.: Lebenszufriedenheit, berufliche und partnerschaftliche Anpassung, Persönlichkeit und das Timing von Elternschaft. Neue Ergebnisse der Rostocker Längsschnittstudie (2007). 18. Tagung der Fachgruppe Entwicklungspsychologie der DGPs. Heidelberg, Germany, September 2007, [Talk].

Dörnte, M.; Ötsch, B.; Reis, O.; Von der Lippe, H.: Do Interindividual Differences in Neuroticism, Life Satisfaction and Adaptation Matter for the Timing of Parenthood? (2007) 13th  European Conference on Developmental Psychology. Jena, Germany, August 2007, [Poster].

Ötsch, B.; Dörnte, M.; Reis, O.; Von der Lippe, H.: Social Support and The Timing of Parenthood (2007). 13th  European Conference on Developmental Psychology. Jena, Germany, August 2007, [Poster].

Von der Lippe, H.; Reis, O.: Zu den psychologischen Antezedenzien des generativen Verhaltens: neue Befunde einer Längsschnittstudie aus Ostdeutschland (2006). 45. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Nürnberg, Germany, September 2006, [Talk].

Klärner, A.; Bernardi, L.; Von der Lippe, H.: Unsichere Jobs und Familiengründung: unterschiedliche Wahrnehmungs- und Reaktionsmuster in Ost- und Westdeutschland (2006) Statistische Woche. Dresden, Germany, September 2006, [Talk]

Von der Lippe, H.; Klärner, A.; Bernardi, L.: Sichtweisen junger Erwachsener auf den Zusammenhang zwischen prekärer Beschäftigung und Plänen zur Familiengründung: Ergebnisse einer qualitativen Studie in Ost- und Westdeutschland (2006). 2. Berliner Methodentreffen Qualitative Forschung. Berlin, Germany, July 2006, [Poster].

Bernardi, L.; Keim, S.; Klärner, A.; Von der Lippe, H.: Soziale Einbettung und Familiengründung (2006). 3. Ordentliches Schwerpunkttreffen des DFG-Panels "Beziehungs- und Familienentwicklung". Bremen, Germany, June 2006, [Talk].

Bernardi, L.; Klärner, A.; Von der Lippe, H.: Job (in)stability and the parenthood intentions: case studies from Western and Eastern Germany (2006). Annual Meeting of the Population Associaton of America 2006. Los Angeles, United States, March 2006, [Talk].

Bernardi, L.; Keim, S.; Von der Lippe, H.: Social influence on fertility decision making: evidence from a mixed-method study with young adults from East and West Germany (2005). 7th Conference of the European Sociological Association: Rethinking Inequalities. Torun, Poland, September 2005, [Talk].

Bernardi, L.; Keim, S.; Von der Lippe, H.: Improving the comparability of qualitative research designs to investigate social influence on fertility (2005). XXV International Population Conference of the IUSSP. Tours, France, July 2005, [Talk].

Von der Lippe, H.; Keim, S.; Bernardi, L.: Persönliche Netzwerke und Fertilität: Einblicke einer methodenintegrativen Studie in Ost- und Westdeutschland (2005). Personal networks and fertility: insights from a mix-method study in East and West Germany. Entwicklungspsychologisches Kolloquium. Universität Halle, Germany, June 2005, [Talk].

Bernardi, L.; Von der Lippe, H.; Keim, S.: Mapping social influence on fertility: a mix-method approach to data collection and analysis (2005). Annual Meeting of the Population Association of America. Philadelphia, United States, March 2005, [Talk].

Bernardi, L.; Keim, S.; Von der Lippe, H.: Mapping social influence on fertility: a mix-method approach to data collection (2005). Giornate di studio sulla popolazione. Padua, Italy, February 2005, [Poster].

Bernardi, L.; Keim, S.; Von der Lippe, H.: Zum Einfluss sozialer Netzwerke auf die Familiengründung junger Erwachsener in Lübeck und Rostock (2004). 32. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. Munich, Germany, October 2004, [Talk].

Von der Lippe, H.: Becoming a parent in East Germany in the 1990´s: an event-history analysis of the transition to motherhood and fatherhood with psychological covariates (2004). Annual Meeting of the Population Association of America. Boston, United States, April 2004, [Talk].

Von der Lippe, H.; Fuhrer, U.: Where qualitative research meets demography: interdisciplinary explorations of conceptions on fatherhood in an extremely low fertility context (2004). Annual Meeting of the Population Association of America. Boston, United States, April 2004, [Talk].

Von der Lippe, H.; Andersson, G.: Becoming a parent in East Germany in the 1990s: the impact of individual goals, fears, and personal strength (2004). Workshop on Contemporary Research on European Fertility: Perspectives and Developments. Rostock, Germany, April 2004, [Talk].

Von der Lippe, H.: Der demografische Wandel in Deutschland: Herausforderungen für die Psychologie? (2004). Mitgliederversammlung des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen. Rostock, Germany, January 2004, [Lecture].

Von der Lippe, H.: Vaterschaft – Wunsch und eigene Entscheidung? Ergebnisse einer Interviewstudie mit 30-jährigen ostdeutschen Männern zur Familiengründung (2003). Workshop "Das ´vernachlässigte´ Geschlecht in der Familienforschung: Analysen zum Heirats- und Geburtenverhalten Von Männern in Deutschland". Rostock, Germany, February 2003, [Talk]. 43. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Berlin, Germany, September 2002, [Talk]. Fachtagung der Heinricht-Böll-Stiftung und des "Forum Männer in Theorie und Praxis der Geschlechterverhältnisse". Berlin, Germany, May 2002, [Talk].

Von der Lippe, H.; Fuhrer, U.; Meyer-Probst, B.: Fatherhood - is it my decision? 30-year-old childless men talk about their desire for children in Eastern Germany´s extremely low fertility conditions (2002). Annual Meeting of the Population Association of America. Atlanta, United States, May 2002, [Talk].

Von der Lippe, H.; Billari, F.C.; Reis, O.: Bearing children in unstable times: Psychological traits and early parenthood in an extremely low fertility context. Rostock 1990 - 1995 (2002). Annual Meeting of the Population Association of America. Atlanta, United States, May 2002, [Talk].

Von der Lippe, H.: Familiengründung zwischen Wollen, Sollen, Dürfen und ´Passieren´?: Beobachtungen der Social Demography und der Systemtheorie (2001). Systemtheoretisches Kolloquium des Instituts für Soziologie der Martin-Luther-Universität. Halle, Germany, December 2001, [Talk].

Von der Lippe, H.: Bearing children in unstable times. Psychological traits and early parenthood in an extremely low fertility context. Evidence from the Rostock Longitudinal Study, 1990 - 1995 (2001). Euresco-Conference on the Second Demographic Transition in Europe. Bad Herrenalb, Germany, June 2001, [Talk].

Von der Lippe, H.: Elternschaft - trotz alledem? Psychische Merkmale junger Ostdeutscher, die zwischen 1990 und 1995 Eltern wurden (2001). 2. Münchner Tagung für Familienpsychologie. München, Germany, February 2001, [Poster].

 

Grants/ awards

Doctoral Grant Max-Planck-Institute for Demographic Research, Rostock, 2001-2004.

Persönlichkeitsentwicklung und Sequenzen demografischer Übergänge (DFG-Projektförderung, RE 1732/2-1, gemeinsam mit Olaf Reis [PI]), 2006-2009

DAAD-Reisekostenförderung, 25. Sunbelt-Konferenz, Trento, Italien, 2010.

Maria-Bosch-Förderpreis der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF), 2012

 

Mitgliedschaften/ memberships

Deutsche Gesellschaft für Psychologie (www.dgps.de)

Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (www.dgsf.org)

European Society on Family Relations (www.esfr.org)

Stand/ last update: July, 2014